Totengedenken der Berliner Feuerwehr

Am Totensonntag, dem 24. November 2013, gedachten die Feuerwehren Berlins ihrer verstorbenen Kameraden und Kollegen. Um 10.00 Uhr fand traditionell die Kranzniederlegung am Feuerwehrehrenmal auf dem Mariannenplatz in Kreuzberg statt.
Berlins Innensenator Frank Henkel, Landesbranddirektor Wilfried Gräfling, sowie Vertreter der Berliner Feuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehren Berlins, der Berliner Jugendfeuerwehr, der Werk- und der Betriebsfeuerwehren und der Gewerkschaften legten Kränze nieder und gedachten in einer Schweigeminute, gemeinsam mit ca. 200 Feuerwehrleuten der verstorbenen Kollegen und Kameraden.
Im Anschluss an die Gedenkfeier fand ein Gottesdienst in der St. Thomas-Kirche, direkt am Mariannenplatz in Kreuzberg statt.

Quelle:
Berliner Feuerwehr