Das STEMO bleibt erhalten

Die Zukunft des Stroke-Einsatz-Mobils (STEMO) war heute Thema eines Pressetermins auf der Feuerwache Wilmersdorf. Über die Ergebnisse des Forschungsprojektes und die Pläne zur Erhaltung des STEMO-Fahrzeugs informierten der Senator für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja und der Senator für Inneres und Sport, Frank Henkel sowie Landesbranddirektor Wilfried Gräfling und Prof. Heinrich Audebert, Leiter des STEMO-Forschungsteams der Charité.
Innensenator Frank Henkel erläuterte die Pläne zur Verlängerung des Projektes bis Ende 2014 mit anschließender Überführung des STEMO in den Regelbetrieb ab Januar 2015. Gemeinsames Ziel ist es, das STEMO als reguläres, rettungsdienstliches Einsatzmittel in Berlin zu etablieren.
Mehr Informationen zum Forschungsprojekt STEMO finden Sie unter schlaganfallforschung.de und auf unserer Website im Bereich „Forschung„.

Quelle:

Berliner Feuerwehr